02.04.2019 Alter: 23 days
Kategorie: Startseite, Umweltrecht

Neuerungen im Emissionshandel - stellen Sie jetzt die Weichen für die 4. Handelsperiode

Im Jahr 2021 beginnt die 4. Handelsperiode (2021-2030) des Emissionshandels. Obwohl dies noch in weiter Ferne scheint, ist es bereits jetzt an der Zeit, die ersten Weichen zu stellen.


Insbesondere Unternehmen, die aufgrund des Carbon-Leakage-Risikos kostenlose Zertifikate erhalten, müssen nun tätig werden.

Bei der Erstellung des Emissionsberichts sind die Neuerungen eher gering. Größere, zeitlich wie inhaltlich anspruchsvolle Veränderungen gibt es jedoch beim Zuteilungsverfahren. Generell wird die 10-jährige Handelsperiode in zwei Zuteilungsperioden (2021 – 2025 und 2026 – 2030) aufgeteilt. Der verifizierte Zuteilungsantrag für die erste Zuteilungsperiode muss bis 29.06.2019 bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) vorliegen. Anträge sind im Formular Management System (FMS) zu erstellen und über die virtuelle Poststelle (VPS) zu übermitteln. Bei einem verspätet eingereichten Antrag besteht kein Anspruch auf kostenlose Zuteilung.

Die Rahmenbedingungen für die Antragstellung sind durch die veröffentlichten Rechtsvorschriften, die Guidance Documents der EU-KOM sowie den ersten Teil des DEHSt-Leitfadens gegeben. Die Dokumente stehen auf der Homepage der DEHSt zum Download bereit. Konkretere Hinweise für die Erstellung des Zuteilungsantrages werden bzw. wurden in den kommenden Leitfäden der DEHSt veröffentlicht.

Obwohl die Details teilweise noch fehlen, sind die erforderlichen Inhalte des Zuteilungsantrags bereits bekannt und können vorbereitet werden. Dazu gehören die Ausarbeitung und Beschreibung der Methoden zur Quantifizierung von Wärme, der Mengen und Emissionsfaktoren des Energie-Inputs aus Brennstoffen sowie der jährlichen Produktionsmenge. Zudem sind die Anlagen inkl. der Prozesse und der Emissionsquellen zu beschreiben und die Energie- und Materialströme sowie die Messgeräte in einem Schaubild darzustellen.

Korrekt und pünktlich erstellte Zuteilungsanträge sind die Basis für die Erteilung von kostenlosen Zertifikaten und führen damit zu einer erheblichen Kosteneinsparung für das Unternehmen. Wir unterstützen Sie bei Bedarf gerne bei der Erstellung Ihres Zuteilungsantrags für die 4. Handelsperiode. Kommen Sie gerne auf uns zu. Ansprechpartner ist Herr Dr. Ralf Freise.

Link zu den Rechtsvorschriften und Guidance Documents: https://www.dehst.de/DE/Als-Betreiber-teilnehmen/Anlagenbetreiber/2021-2030/Zuteilung-2021-2030/zuteilung-2021-2030-node.html

Link zu den Leitfäden der DEHSt: https://www.dehst.de/DE/Als-Betreiber-teilnehmen/Anlagenbetreiber/2021-2030/Zuteilung-2021-2030/Zuteilungsantrag/zuteilungsantrag-node.html

Kathrin Zentmaier M.Sc., GUT


GUT in Berlin

GUT Unternehmens- und Umweltberatung GmbH

Heidelberger Str. 64a
12435 Berlin

Tel:  +49 (0)30 53339-0
Fax: +49 (0)30 53339-299
Email: infogut.de

Lageplan / Wegbeschreibung